Informationen und Tipps zum Energiesparen

Energie sparen kann ganz einfach sein! Es gibt viele Kleinigkeiten, mit denen man Strom, Wärme und Wasser sparen kannst. Hier finden Sie ein paar wertvolle Tipps sowie weiterführende Literatur.

In den eigenen 4 Wänden:

Wärme

  1. Nachtabsenkung ab 19.30 bis 6.30 auf 18 Grad
  2. Durch Einstellen der Heizkurve Vorlauftemperaturen senken
  3. Hocheffiziente Umwälzpumpen installieren
  4. Hydraulischer Abgleich, Heizkörper entlüften
  5. Heizungstausch hin zu regenerativen Energieträgern
  6. Regelmäßige Wartung der Wärmeerzeuger
  7. Rohre, Geschossdecke, Heizkörpernischen, Fenster, Türen mit natürlichen Materialien dämmen
  8. Windfänger, automatische Türschließer
  9. Temperaturen Durchlauferhitzer (statt Boiler) reduzieren
  10. Generell Raum/Gebäudenutzung reduzieren, Auslastung überprüfen
  11.  Perlatoren, Durchflussbegrenzer, Sparspülkästen verwenden

 Strom

  1. Beleuchtung reduzieren und auf LED umrüsten
  2. Einsatz von Bewegungsmeldern, Zeitschaltuhren, Dämmschaltern
  3. Lampen u.U. reinigen um keine Leuchtkraft zu verlieren
  4. Reduzierter Einsatz von Laubbläsern und anderen Gerätschaften („händische“ Alternativen)
  5. Wäsche bei reduzierter Temperatur (oft reichen schon 30°C) waschen
  6. Energieeffizienz von Geräten messen (lassen) z.B. Drucker
  7. Reinigung mit lauwarmem oder sogar kaltem Wasser ausreichend
  8. GSL zertifizierter Ökostrom und/oder Photovoltaikanlagen (z.B. auch für Balkon)

Im Büro

Wärme

  1. Einstellung der Thermostate im Winter auf Stufe 3 sollte ausreichend sein. Das Thermostat regelt die Temperatur und nicht wie oft fälschlicherweise vermutet, „wie schnell“ es warm wird. In Büroräumen ist ein Raumklima von 19-22 Grad ideal. Pro 1°C geminderter Raumtemperatur können die Heizkosten um bis zu 6% gesenkt werden
    • Ziffer 1: 12 Grad Celsius
    • Ziffer 2: 16 Grad Celsius
    • Ziffer 3: 20 Grad Celsius
    • Ziffer 4: 24 Grad Celsius
    • Ziffer 5: 28 Grad Celsius
  2. In selten genutzten Räumen (Druckerraum, WC, etc.) und nach Dienstschluss Thermostate auf „Frostschutz“ (= Schneeflocke) oder Nachttemperatur (= Mond) stellen, ansonsten ist am Effizientesten, wenn die Heizung konstant läuft und nicht ständig reguliert wird.
  3. Stoßlüften nicht Fenster kippen (während dem Lüften Thermostate geschlossen halten z.B. durch Abdecken oder Runterdrehen)
  4. Türen im Winter geschlossen halten, Rollläden herunterlassen (Wärme im Winter halten bzw. im Sommer als Sonnenschutz)
  5. Nichts vor die Heizkörper stellen
  6. In den Konferenzräumen Temperatur am Eingang regulieren (nicht die Heizkörper mit Temperaturfühler verstellen)
  7. Hände mit kaltem Wasser waschen
  8. Klima/Lüftungsanlagen mit Bedacht einsetzen
  9. Ventilatoren im Sommer nur, wenn gar nicht mehr anders möglich

 

Strom

  1. PC, Monitore, Maus, Drucker, Ladekabel und andere elektrische Geräte (z.B. in den Teeküchen) bei längerer Nichtnutzung ausschalten oder sofern möglich ausstecken
  2. Geräte ausschalten nicht auf Standby oder Bildschirmschoner (=Stromfresser) vor allem nach Dienstschluss (ggf. über schaltbare Mehrfachsteckdosen oder Zeitschaltuhren)
  3. Im Betrieb Energiesparmodus nutzen und Bildschirmhelligkeit reduzieren
  4. Geschirrspüler in den Teeküchen erst anschalten, sobald dieser voll ist (alternativ die „halb-voll“ Funktion nutzen)
  5. Kühlschranktemperaturen anpassen (8 Grad)
  6. Licht ausschalten, wenn nicht benötigt (ggf. auch 2-Phasen Schalter, Dimmer nutzen)
  7. Treppe nutzen statt Aufzug
  8. Beim Kochen in den Teeküchen Töpfe deckeln, Restwärme nutzen, nicht vorheizen
  9. E-Mail-Postfächer aussortieren und ungenutzte Dateien löschen (nicht nur archivieren, Stichpunkt Datenfriedhof = Serverleistung = Stromverbrauch)

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier:

Promedica Plus
Notruf 112
Heimatgutschein Nürnberger Land
EP.GRAU
Igel-Apotheke immer freundlich gut beraten
Firma Zetzl

© 2024 Stadt Röthenbach an der Pegnitz

ImpressumDatenschutzKontakt

Wie können wir Ihnen behilflich sein?