Stadtbibliothek
Röthenbach a.d. Pegnitz

Benutzungsordnung

1.  Allgemeines

1.1 Die Stadtbibliothek Röthenbach a. d. Pegnitz ist eine gemeinnützige, öffentliche, nicht auf Gewinnerzielung abgestellte Kultureinrichtung der Stadt. Sie dient der freien Meinungsäußerung, der Aus-, Fort- und Berufsbildung sowie der Gestaltung der Freizeit. Sie bietet damit die für eine pluralistische Gesellschaft notwendigen Kommunikationsmöglichkeiten.

1.2 Sie enthält Bücher, Zeitschriften, Comics, CDs, DVDs, CDROMs, Hörbücher, Tonkassetten, Videokassetten, Schallplatten, Zeitungen und Spiele sowie das städtische Internet-Café.

2.  Benutzerkreis und Zeit der Benutzung

2.1 Alle im Landkreis Nürnberger Land oder in unmittelbarer Nähe der Stadt Röthenbach a. d. Pegnitz wohnhaften Personen sind im Rahmen dieser Benutzungsordnung berechtigt, auf privatrechtlicher Grundlage (§ 598 ff BGB) Medien zu entleihen und die Einrichtungen der Stadtbibliothek zu benutzen.

2.2 Die Leitung der Stadtbibliothek kann für die Benutzung einzelner Einrichtungen besondere Bestimmungen treffen.

2.3 Die Zeit der Ausleihe wird vom Sport-, Kultur- und Umweltausschuss festgelegt und veröffentlicht.

3. Anmeldung

3.1 Der Benutzer meldet sich persönlich unter Vorlage seines Personal- bzw. Schülerausweises an. Die Leitung der Stadtbibliothek kann bei Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr die schriftliche Erlaubnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten verlangen.

3.2 Der Benutzer bzw. sein gesetzlicher Vertreter erkennt die Benutzungsordnung bei der Anmeldung durch eigenhändige Unterschrift an.

3.3 Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 16. Lebensjahr benötigen das Einverständnis der Erziehungsberechtigten zur Ausleihe von Videokassetten, DVDs und zur Nutzung des städtischen Internet-Cafés.

3.4 Nach der Anmeldung erhält jeder Benutzer kostenlos einen Leserausweis, der nicht übertragbar ist und Eigentum der Stadtbibliothek bleibt. Der Verlust ist der Stadtbibliothek unverzüglich anzuzeigen. Für die Ersatzausstellung eines Leserausweises wird eine Gebühr von 5 EUR erhoben. Für jede weitere Ausstellung eines Ersatzausweises werden 5 EUR zusätzlich erhoben. Jeder Wohnungswechsel ist der Stadtbibliothek mitzuteilen. Der Leserausweis ist zurückzugeben, wenn die Stadtbibliothek es verlangt, oder die Voraussetzungen für die Benutzung nicht mehr gegeben sind.

4. Entleihung, Verlängerung, Vormerkung

4.1 Gegen Vorlage des Leserausweises werden Bücher, Tonkassetten, Schallplatten und Spiele vier, Zeitschriften, Comics, CDs, CDROMs, DVDs, Hörbücher und Videokassetten  zwei Wochen ausgeliehen. Besonders gekennzeichnete Präsenzbestände werden nicht verliehen. Pro Person werden höchstens 10 Comics, 10 CDs, 5 CDROMs, 10 Videokassetten, 5 Hörbücher und 10 DVDs entliehen. Für Bücher gibt es keine Ausleihbeschränkung.

4.2 Medien mit dem Vermerk „Erwachsene ab 18 Jahre“ werden an Kinder und Jugendliche nicht ausgeliehen. Bei der Ausgabe der Videokassetten, DVDs und CDROMs gelten die Altersangaben der FSK-Vorschriften.

4.3 Die Leihfrist kann vor Ablauf auf Antrag bis zu jeweils vier bzw. zwei Wochen verlängert werden, wenn keine anderweitige Vorbestellung vorliegt. Auf Verlangen sind dabei die entliehenen Medien vorzulegen. Ein Medium kann höchstens zweimal verlängert werden.

4.4 Ausgeliehene Medien können vorbestellt werden. Für die Vorbestellung wird von der Stadtbibliothek ein Entgelt von 1 EUR erhoben.

4.5 Die Stadtbibliothek ist berechtigt, entliehene Medien jederzeit zurückzufordern.

5. Auswärtiger Leihverkehr

5.1 Bücher, die nicht im Bestand der Stadtbibliothek vorhanden sind, können durch den auswärtigen Leihverkehr (Fernleihe) nach den hierfür geltenden Richtlinien beschafft werden.

5.2 Für diese Vermittlung wird nur die Gebühr erhoben, welche die auswärtige Bibliothek von der Stadtbibliothek verlangt.

6. Behandlung der entliehenen Medien, Haftung

6.1 Der Benutzer ist verpflichtet, die entliehenen Medien sorgfältig zu behandeln und sie vor Veränderung, Beschmutzung und Beschädigung zu bewahren. Video- und Tonkassetten sind in vollständig zurückgespultem Zustand zurückzugeben. Vorgefundene oder selbst verursachte Schäden sind spätestens bei der Rückgabe zu melden.

6.2 Der Verlust entliehener Medien ist der Stadtbibliothek unverzüglich anzuzeigen.

6.3 Für jede Beschädigung oder den Verlust ist der Benutzer schadenersatzpflichtig.

6.4 Für Schäden, die durch Missbrauch des Leserausweises entstehen, ist der eingetragene Benutzer haftbar.

6.5 Benutzer, in deren Wohnung eine meldepflichtige übertragbare Krankheit auftritt, dürfen die Stadtbibliothek während der Zeit der Ansteckungsgefahr nicht benutzen. Die bereits entliehenen Medien dürfen erst nach der Desinfektion, für die der Benutzer verantwortlich ist, zurückgegeben werden.

7. Mahnung, Versäumnisentgelt, Einziehung

7.1 Medien, die nach Ablauf der Leihfrist nicht zurückgegeben werden, werden angemahnt. Für sie ist eine Mahn- und Versäumnisgebühr zu entrichten.

7.2 Acht Wochen nach Überschreiten der Leihfrist werden die entliehenen Medien durch Boten bzw. auf dem Rechtsweg eingezogen oder dem Benutzer in Rechnung gestellt, wobei der Wiederbeschaffungswert zugrunde gelegt wird.

7.3 Die Mahngebühr beträgt für die 1. Mahnung 2 EUR, für die 2. Mahnung 4 EUR und für die 3. Mahnung 6 EUR. Versäumnisgebühren fallen bei allen Medien nach fünf Kulanztagen an. Sie betragen für Bücher, Tonkassetten, Spiele und Schallplatten 2 EUR pro Medieneinheit für einen Erhebungszeitraum von 14 Tagen, für Comics und Zeitschriften 50 Cent pro Medieneinheit für einen Erhebungszeitraum von 14 Tagen und für CDs, CDROMs, Hörbücher, Videokassetten und DVDs 1 EUR pro Medieneinheit für einen Erhebungszeitraum von 1 Tag.

7.4 Für einen Botengang sind zusätzlich 10 EUR zu zahlen. Bei auswärtigen Benutzern werden die tatsächlichen Einziehungskosten erhoben, falls diese über den vorbezeichneten Betrag hinausgehen.

7.5 Die Versäumnisentgelte werden ggf. auf dem Rechtsweg eingezogen.

7.6 Die Versäumnisentgelte sind auch dann zu entrichten, wenn der Benutzer eine schriftliche Mahnung nicht erhalten hat.

7.7 Solange ein Benutzer mit der Rückgabe von Medien in Verzug ist oder geschuldete Kosten nicht entrichtet hat, kann er von der weiteren Benutzung der Stadtbibliothek ausgeschlossen werden.

8. Sonstige Benutzungsbestimmungen

8.1 Taschen, Mappen und andere Behältnisse sind an den in der Bibliothek vorgesehenen Stellen abzulegen.

8.2 Im Bibliotheksraum sollen laute Unterhaltungen möglichst unterbleiben.

8.3 Rauchen, Sammlungen, Werbung, der Vertrieb von Handelswaren, Essen, Trinken, Rollschuhe, Inline-Skates, City-Roller und das Mitführen von Hunden sind untersagt.

8.4 In der Stadtbibliothek steht ein Kopiergerät bereit. Für eine Kopie werden 10 Cent berechnet.

8.5 Den Anordnungen der Leitung der Stadtbibliothek ist Folge zu leisten.

9. Ausschluss von der Benutzung

Personen, die gegen die Bestimmungen dieser Benutzungsverordnung verstoßen, können von der Benutzung der Stadtbibliothek ausgeschlossen werden.

10. Inkrafttreten

Diese Benutzungsordnung tritt am 01.01.2002 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Benutzungsordnung vom 28.03.1985 außer Kraft.